Fischgedichte! - Nordseefauna2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fischgedichte!

 

Fischgedichte!

Die Fische der Nordsee sind inzwischen zu einem Politikum geworden! Da nicht jeder daran interessiert ist, dröge Sachtexte in Sachbüchern über ein an sich sehr emotionales Thema zu lesen, habe ich mich dazu entschlossen, die Materie etwas anders zu verpacken. Nämlich in Versform! Bei allem Spaß wird es dabei natürlich auch ernst, gepaart mit etwas Selbstironie...

Doch lesen Sie selbst!

Hering

Ach, was ist das für ein armes Meer
Hat es erst keinen Hering mehr!?

Doch in der Historie war es so:
Es wurde jeder Fischer froh!

Das Meer war ruhig, an der Oberfläche ein starkes Blubbern
Da mussten Millionen Heringe sein, beim Plankton futtern!

Schnell die Ringwaden um den Schwarm herumgezogen
Und schnell das silberne Gold ins Boot, nach oben!

Dann begann man den Schwarm einzuladen und einzupökeln
Und schnell in den Hafen, und bloß nicht trödeln!

So ging das gut, einige Jahrhunderte lang
Bis irgendwer die große Gier erfand!

Wie, die Heringe sind zu klein oder haben 10 Prozent weniger Fett?
Dann schmeiß den toten Schwarm wieder ins Wasser, bloß schnell weg!

„Upgrading“ man diese hohe Kunst in Holland so nennt
Alle anderen haben den Kapitalismus verpennt!

Und das Beste: Die Quote wurde ja gar nicht ausgereizt?!
Wen kümmert das schon? Nur keinen Geiz!

Doch plötzlich, oh weh, oh weh!
Wo sind die Heringe nur hin, in der sonst vollen See?

Die Fischer fangen nun nur noch Sprotten und Sardinen
Und der Millionenbestand von einst ist „unerklärlicherweise“ von hinnen…  

Fischgedichte finden Sie hier:

Fischgedichte


Fischgedichte II

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü